Die Schweizerische Vereinigung der Eltern hörgeschädigter Kinder

Die SVEHK ist eine im Jahr 1974 gegründete Selbsthilfeorganisation für Eltern mit hörgeschädigten Kindern.
Sie informiert über alle möglichen Hilfsmittel und Therapierichtungen, sei es eine lautsprachliche
Erziehung (Cued speech, Cochlear Implant), die Gebärdensprache oder eine Kombination davon.

Welche Ziele hat die SVEHK?

· Kinder sollen trotz ihrer unsichtbaren Behinderung, selbständige Erwachsene werden
· Eltern sollen selbst über den einzuschlagenden Therapieweg entscheiden können und dürfen
· Die Kinder sollen eine adäquate Schulbildung erhalten
· Der Zugang zur Information soll erleichtert werden
· Hörbehinderung soll nicht mit einer geistigen Schwäche gleichgestellt werden

Was tut die SVEHK?

Hörschädigungen bei Kindern sind nicht sehr häufig. Eltern mit hörgeschädigten Kinder lernen sich nicht zwangsläufig gegenseitig kennen.
Die SVEHK organisiert regelmässige Treffen zum Erfahrungsaustausch unter den Eltern.

Hörschädigungen bei Kindern werden oft spät entdeckt. Die SVEHK informiert Eltern über die Möglichkeiten zur Früherkennung und ermuntert Kinderärzte und Geburtskliniken, die modernen Mittel
der Früherkennung systematisch anzuwenden.

Die Mitteilung, dass ein Kind hörgeschädigt ist, trifft Eltern schwer. Die Vereinigung hilft ihnen beim Verarbeiten, indem sie mit ihnen über eigene Erfahrungen redet und zeigt, dass sie mit ihrem Schicksal nicht allein sind.

Die Erziehung von hörgeschädigten Kindern fordert. Die SVEHK unterstützt bei der Bewältigung der zusätzlichen Erziehungsfragen.

Höhere Schulen und Lehrstellen sind oft nicht über die Regionsgrenzen hinaus bekannt. Die Mitglieder der SVEHK informieren über eigene Erfahrungen.

Hörbehinderungen werden von den Institutionen regional unterschiedlich angegangen. Die SVEHK zeigt den Eltern, dass es auch andere Wege gibt, als die von der jeweiligen regionalen
Fachstelle praktizierten, und fördert den Erfahrungsaustausch unter den Eltern über die Grenzen der Regionen.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der SVEHK.